Zum Inhalt springen

Sicherer Umgang mit Smartphone und Tablet


Ganz praktisch überprüften die Viertklässler die Sicherheitseinstellungen an den eigenen Geräten. Foto: S. Lukas, DPFA Leipzig
Ganz praktisch überprüften die Viertklässler die Sicherheitseinstellungen an den eigenen Geräten. Foto: S. Lukas, DPFA Leipzig

Vom 8. bis 17. September fand unter Leitung der Medienpädagogin Katy Gillner ein Workshop zur Mediennutzung für die Mädchen und Jungen der vierten Klasse der DPFA-Regenbogen-Grundschule Leipzig statt.

Die meisten Kinder der vierten Klasse besitzen bereits eigene Smartphones oder Tablets und damit nutzen sie auch verschiedene Apps. Doch der richtige Umgang ist nicht immer leicht, deshalb bieten wir Workshops zur Mediennutzung an, denn Medienbildung ist Teil unseres Schulkonzeptes.
Zielstellung ist der sichere und verantwortungsbewusste Umgang mit den Geräten, die Sensibilisierung für Gefahren und Risiken im Netz und die kritische Reflexion im Umgang mit Medien.

In einem Bilderrätsel stellen die Schüler ihr Wissen über beliebte Medienangebote unter Beweis. Foto: S.Lukas, DPFA Leipzig
In einem Bilderrätsel stellen die Schüler ihr Wissen über beliebte Medienangebote unter Beweis. Foto: S.Lukas, DPFA Leipzig

In dem Medienprojekt sprachen die Grundschüler über ihre Nutzungsgewohnheiten im Umgang mit mobilen Geräten und auch über ihre Motive der Mediennutzung. Sie diskutierten über verschiedene Medienangebote wie Suchmaschinen, Messengerdienste sowie Videoportale und deren Altersfreigaben. Erstaunt waren viele Kinder darüber, wie viele private Daten sie über sich preisgeben, wenn sie verschiedene Apps nutzen.

Ein weiteres wichtiges Thema waren die Rechte und Pflichten im Internet, wie beispielsweise das Recht am eigenen Bild und damit verbunden die Frage: Welche Fotos dürfen überhaupt verwendet oder weitergeschickt werden? In diesem Zusammenhang wurde auch über Cybermobbing gesprochen und erklärt, was Cybermobbing überhaupt ist und was man dagegen tun kann.

Durch das Quiz „Spione im Netz“ erfuhren sie, wie Anbieter an persönlich Daten gelangen. Foto: S. Lukas, DPFA Leipzig
Durch das Quiz „Spione im Netz“ erfuhren sie, wie Anbieter an persönlich Daten gelangen. Foto: S. Lukas, DPFA Leipzig

In Form einer Online-Schnitzeljagd stand zum Schluss eine Einführung zum Umgang mit Browsern und Internetseiten am PC auf dem Plan, um die Recherche- und Informationskompetenz zu stärken.

Wir danken Katy Gillner für die Unterstützung. Durch diesen Workshop haben die Kinder ihre Geräte besser kennengelernt und sind jetzt in der Lage, die Gefahren von Online-Angeboten besser einzuschätzen.